Dresdner Musikfestspiele

Lance Ryan singt den Tenorpart in Mahlers 8. Sinfonie "Sinfonie der Tausend" mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Omer Meir Wellber bei den Dresdner Musikfestspielen. Das Konzert findet am 21. Mai 2016 in der Dresdner Kreuzkirche statt.

Oper Dortmund

Lance Ryan singt den Tristan in der gefeierten Neuproduktion der Oper Dortmund zum letzten Mal am 29. Mai 2016.

Oper Köln

Lance Ryan singt ab 26. Juni 2016, erstmals an der Oper Köln, den Cavaradossi|Tosca.

Dresden, Semperoper

Lance Ryan singt erstmals die Rolle des Herodes|Salome im Rahmen einer Neuproduktion an der Sächsischen Staatsoper Dresden. Premiere 24. September 2016

Hess. Staatstheater Wiesbaden

Lance Ryan debütiert in der Titelrolle von Peter Grimes am Hessischen Staatstheater Wiesbaden ab 10. Februar 2017.

Oper Dortmund

Lance Ryan singt  Otello in einer Neuproduktion des Theaters Dormtund. Die musikalische Leitung hat Gabriel Feltz, Regie führt Intendant Jens-Daniel Herzog. Premiere am 26. III. 2017

Nederlandse Opera, Amsterdam

Lance Ryan singt Herodes|Salome im Rahmen einer Neuproduktion an der Nederlandse Opera Amsterdem ab dem 9. Juni 2017. Die musikalische Leitung hat Daniele Gatti, Regie führt Ivo van Hove.

Staatstheater Wiesbaden

Lance Ryan singt zur Saisoneröffnung 2017 in einer Neuproduktion die Titelrolle in Tannhäuser am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

18.10.2014

In den Bergen. Wir sind nach unsrem Hause in den Abruzzen am Mittwoch gefahren, um Ruhe und frische Luft zu nehmen. Heute war's herrlich ohne Woelke und habe am Morgen vom Pavillon die Bergen genossen. Ich habe ganz langsam Tannhaeuser wieder angefangen, und beschaeftigt mich besonders mit der Pariser Bacchanal. Ich habe gerade ein Buch begonnen, dass The Philosophy and Evolution of Consciousness von Daniel J. Smithermann heisst, und es redet von Owen Barfield. Barfield war ein Philosoph,  der Anthroposophie gegrundet hat. Seine Buecher behandeln die Entwicklung des Bewussteseins, und er war sehr kritisch gegen Neo-empirismus. Was mich besonders die Ideen Barfield's eingefallen hat, ist das Bewusstsein, das einzige Bestandteil des Universums, der nicht mathematisch ist. Es ist sehr schwierig Bewusstsein zu definieren (ist ein Hund Selbstbewusst?), aber was uns Bewusstsein zu definieren helfen kann, ist der non mathematische Zuge. Kultur ist ein Hauptbeispiel diese Idee. Kultur hat wirklich keinen Sinn, aber es definiert, wer wir sind. Oft im Leben brauchen wir ein Ziel, um unsres Existenz zu gelten. Aber, das Leben ist sehr Vielfaeltig, und es objektiv und linear zu gestalten, es eigentlich nicht menschlich und sehr kunstlich.

In the mountains. We arrived here at our house in Abruzzo on Wednesday in order to breath some fresh air and enjoy the peaceand quiet. It was beautiful this morning without a cloud in the sky and I sat under the gazebo and took in the view of the mountains. I've been slowly brushing up Tannhaeuser and especially going through the Paris Bacchanal. I've just begun a book called The Philosophy and Evolution of Consciousness by Daniel J. Smithermann which talks about the works of Owen Barfield. Barfield was a philosopher who founded Anthroposophy. His works tend to deal with the evolution of consciouness and he was very critical of the Neo-empiricists. What particularly struck me about Barfield's was the idea that consciouness is the only existing element of the universe thay isn't mathematical. It's very difficult to define consciousness (is a dog conscious?), but what can help us to create a definition is exactly this non mathematical characteristic. Culture is a perfect example of this idea. Culture doesn't really make any sense, but at the same time it defines who we are. Often in life we need a goal in order to give our lives some meaning. But really, life is so rich and diverse that to render it objective and linear is not human and quite artificial.


Kommentare:
(Noch keine Kommentare vorhanden.)
Kommentar schreiben
Captcha
Enter text shown in left: