Dresdner Musikfestspiele

Lance Ryan singt den Tenorpart in Mahlers 8. Sinfonie "Sinfonie der Tausend" mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Omer Meir Wellber bei den Dresdner Musikfestspielen. Das Konzert findet am 21. Mai 2016 in der Dresdner Kreuzkirche statt.

Oper Dortmund

Lance Ryan singt den Tristan in der gefeierten Neuproduktion der Oper Dortmund zum letzten Mal am 29. Mai 2016.

Oper Köln

Lance Ryan singt ab 26. Juni 2016, erstmals an der Oper Köln, den Cavaradossi|Tosca.

Dresden, Semperoper

Lance Ryan singt erstmals die Rolle des Herodes|Salome im Rahmen einer Neuproduktion an der Sächsischen Staatsoper Dresden. Premiere 24. September 2016

Hess. Staatstheater Wiesbaden

Lance Ryan debütiert in der Titelrolle von Peter Grimes am Hessischen Staatstheater Wiesbaden ab 10. Februar 2017.

Oper Dortmund

Lance Ryan singt  Otello in einer Neuproduktion des Theaters Dormtund. Die musikalische Leitung hat Gabriel Feltz, Regie führt Intendant Jens-Daniel Herzog. Premiere am 26. III. 2017

Nederlandse Opera, Amsterdam

Lance Ryan singt Herodes|Salome im Rahmen einer Neuproduktion an der Nederlandse Opera Amsterdem ab dem 9. Juni 2017. Die musikalische Leitung hat Daniele Gatti, Regie führt Ivo van Hove.

Staatstheater Wiesbaden

Lance Ryan singt zur Saisoneröffnung 2017 in einer Neuproduktion die Titelrolle in Tannhäuser am Hessischen Staatstheater Wiesbaden.

29.01.2015

Winterlich in Rom. Es ist so  kalt und Naß hier, daß es wie Deutschland fühlt. Am Sonntag fliege ich nach Barcelona ab, aber meine Lust fehlt mich. Die letzte zwei Woche sind so angenehm gewesen, da sieben Wochen Siegfried mir langweilig scheinen. Ich lese gerade Consciosness: Confessions of a Romantic Reductionist von Christof Koch, und ich geniese es wie einen Roman. Es gibt nichts schönes, als ein Wissenschaftler (oder Wissenschaftlerin), der eine reiche Kultur Ausbildung hat. Als ich lese von diesen hoch intelligenten Schriftstellern, die versuchen noch die Verbindung zwischen das Objektiv und das Subjektiv zu verstehen, denke ich, was für interessantes der Mensch ist. Leider, oft scheint's mir, das im unsrem schmäligen Hinblick auf das Leben, verlieren wir das Wunder. Es ist als ob wegen des Subjektivs fehlen wir das Objektiv. Eigentlich unsres Dasein hat mehr zu gewinnen, mehr wir auf die Phenomena andenken. Genau, die beide sind schwer abzuschätzen. Es errinert mich an einem Spruch: Socrates says " To be is to do". Sartre says "To do is to be". Sinatra says "Do-be-do-be-do". Anders als Hoi-ho!

Winter weather in Rome. It's so cold and wet here that it feels as though one is in Germany. On Sunday I'm off to Barcelona,  but I'm not really feeling up to the experience. The last two weeks have been so pleasant that the thought of seven weeks of Siegfried tend to bore me. I'm currently reading Consciousness: Confessions of a Romantic Reductionist by Christof Koch and I'm enjoying almost as if it was a novel. There's nothing more beautiful as a scientist who also has a rich education in the humanities. As I read from these very intellingent authors, who try to come to terms with the relationship between the subjective and the objective, it makes me appreciate how interessting man actually is. Unfortunately, I often feel that due to our rather narrow outlook on life we loose this sense of amazement. It's as though due to the Subjective we loose sight of the Objective. Really, our Being has more to gain the more we reflect on the Phenomena. It's extremely difficult actually appreciate the relationship between the two. It reminds me of a saying: Socrates says "To be is to do". Sartre says " To do is to be". Sinatra says " Do-be-do-be-do". Hoi-ho that!


Kommentare:
(Noch keine Kommentare vorhanden.)
Kommentar schreiben
Captcha
Enter text shown in left: